Interner Datenschutzbeauftragter

Datenschutzbeauftragter

Hallo Community, letzte Woche hat mich mein Chef damit konfrontiert, dass er mich zum internen Datenschutzbeauftragten ernennen will. Gegenüberstellung: Datenschutzbeauftragter extern vs. intern (DSB)  | Kemian - Datenschutzbeauftragter extern (TÜV-DSB zertifiziert)

Der Bedarf, einen Beauftragten für den Datenschutz (DSB) im eigenen Betrieb zu benennen, ist bereits aus der Rechtslage in Deutschland ersichtlich. Die primäre Fragestellung für Sie als Geschäftsleiter oder Entscheidungsträger ist, ob die verantwortliche Tätigkeit des DSB einem Mitarbeiter des eigenen Hauses übertragen werden soll oder ob das Treuhandvermögen eines fremden Dienstleisters in besseren Händen ist.

Im Prinzip sind beide Möglichkeiten möglich, aber die Praxis hat einige Vorteile, die eine Fremdlösung mit sich bringen kann. Das betrifft nicht nur die fachliche Eignung oder drohende Interessenkonflikte interner Mitarbeiter, sondern auch wichtige wirtschaftliche Aspekte wie etwa im Rahmen der Weiterbildung oder des Kündigungsschutzes. Egal, welche Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen Sie als DSB einsetzen, Ihre Mitarbeiter müssen sich durch eine gute Schulung und ein hohes Maß an Eigenverantwortung ein umfassendes Wissen über dieses neue Tätigkeitsfeld aneignen.

Auch wenn die DSB intern mit größter Leistungsbereitschaft an ihre Aufgaben herantritt, ersetzen sie nicht die langjährige und umfassende Expertise eines externen Dienstleisters in allen Fragen des Schutzes moderner Daten. Genau dieses Know-how kann ausschlaggebend sein, wenn in einem Rechtsstreit zum Schutz der Daten ein entsprechendes Vorgehen nachgewiesen werden muss.

Der einmalige Wissens- und Kompetenzerwerb im Datenschutzbereich reicht nicht mehr aus. Rechtliche Veränderungen im In- und Ausland sowie neue Techniken führen zu rasanten Fortschritten in der Informationsverarbeitung und im Datensicherheitsbereich; ein DSB muss sein Wissen durch regelmässige Weiterbildung auf dem neuesten Wissensstand erhalten.

Der Aufwand für eine solche Schulung sowie Verpflegung und Unterbringung für eine interne Regelung muss von Ihrem Betrieb getragen werden; ein weiterer Faktor für die Gesamtkosten ergibt sich somit immer. Hier ist die Auswahl eines Fremdanbieters oft die kostengünstigere Variante, deren Schulungskosten Sie nicht zu bezahlen haben. Ein interner DSB mit seiner Weisungsfreiheit gibt Ihnen in Ihrer täglichen Praxis kaum die Möglichkeit, Ihren Schutz der Daten so zu steuern, wie Sie es sich vorstellen.

Sie haben bei einem Fremddienstleister jederzeit die Kontrolle darüber, welche Massnahmen zu welchen Preisen ausgeführt wurden. Der fehlende Entlassungsschutz ist auch bei einer äußeren Regelung von Vorteil: Ein internes DSB kann nicht länger als ein Jahr nach Beendigung seiner Tätigkeit gekündigt werden; bei einem fremden Leistungserbringer müssen Sie sich ausschliesslich an die vertragsgemäßen Fristen halten. 2.

Ein besserer Schutz in Haftungsangelegenheiten, ein glaubwürdiger Auftritt vor der Ã-ffentlichkeit oder dem Konzernbetriebsrat, ein entsprechnender Imageschutz durch den bestmöglichen Umgang aller unternehmensweiten Daten â? " es gibt viele weitere Entscheidungsalternativen fÃ?r eine fremde Lösung und damit die Datensicherheit im eigenen Unter-nehmen dauerhaft zu verbessern. Seit Jahren sind wir als Datenschutzbeauftragter in vielen Industriezweigen tätig und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite, um den Schutz Ihrer persönlichen Angaben gesetzeskonform zu gestalten.

Verwendet seine Mittel zu 100% für den DatenschutzVerwendet seine Mittel durchschnittlich 15-20% für den Datensicherheit. Kein InteressenkonfliktEventuelle Interessenkonflikte. Vgl. unseren Beitrag "Interessenkonflikte beim DSB".

Mehr zum Thema