Telekom Stoerung

Telecom-Störung

Ein Anwohner ist verärgert über die Kommunikation der Telekom. Telekommunikationsstörungen: BSI geht von einem Cyber-Angriff aus. Die Kunden der Deutschen Telekom hatten mit einer Unterbrechung ihrer Leitungen zu kämpfen.

Laufende Wartung

bei der VerarbeitungTeilweise RhensInternet, Telefonie & Kabel-TV-Störsignale aus dem Heimsystem eines Endverbrauchers stören Rhens. Bei der Verarbeitung von WaldeschInternet-Signalen führen Telefonie & Kabel-TV-Störsignale aus dem hauseigenen System eines Kunden derzeit zu Fehlern in Teilbereichen.

Bei der Verarbeitung von Vielbach-Internetteilen führen Telefonie & Kabel-TV-Störsignale aus dem hauseigenen System eines Kunden derzeit zu Fehlern in Teilbereichen. Unser Fachpersonal ist dabei, die Ursache der Fehlfunktion zu begrenzen.

Telekom: Fehlfunktion in Dielheim beseitigt - Wieland

Ursache sei ein Kabelriss gewesen, von dem rund 50 Verbraucher in Mitleidenschaft gezogen worden seien. Telekom gibt weiter bekannt: Kann der Kunde nach Beseitigung der Störungen widererwartend weder ein Telefonat führen noch im Web surfen, empfiehlt es sich, die Anlage oder den Router für eine weitere Stunde vom Netzwerk zu trennen und dann neu zu betreiben.

Sollte das nicht helfen, sollten die betreffenden Kundinnen und Kunden die Serviceabteilung der Deutschen Telekom kontaktieren, um die Verbindung vermessen zu lassen. Laut Ankündigung ist der Dienst rund um die Uhr unter der Gratisnummer 08 00/ 3 30 10 00 erreichbar. Bei zu langer Liegezeit kann der Kunde auch einen Rückruf veranlassen.

Ärger über die Telekom: Fehler nach Internet- und Telefonausfall in Rheinkreis beseitigt

Reinbreitbach. In der Burg- und Hauptstrasse in Rheingau hatte es seit Beginn des Monats Juni Probleme mit der Telefonie und dem Internetzugang gegeben. Ein Anwohner ist wütend über die Telekom. Die Sibylle Meyer ist sauer. Bei dem Telekom-Kunden in der Rheinbreitbacher Burgstraße scheiterten am Montagabend die Internetverbindung und das Telephon.

Für andere Bewohner der Burgstrasse und der benachbarten Hauptstrasse blieben die Schwierigkeiten noch lange bestehen. "Dies ist mehr als lästig, weil meine Tätigkeit stark beeinträchtigt wurde", sagt Meyer, der als ehrenamtlicher Koordinator für die Flüchtlingskontaktgruppe in der Gemeinde Osnabrück in der Region Osnabrück nicht nur auf die " Nutzung von Mobiltelefonen und Telefonen " drängt.

Störungsursache ist der Router, laut Telekom-Fehlersuchdienst. Also hat Meyer es ausgetauscht, aber die Unruhe ging weiter. Im Falle einer erneuten Beschwerde wurde ein Besuch eines Technikers für den zehnten Tag versprochen unter: ?Juli Diese wurde jedoch schnellstmöglich abgesagt: Am Vorabend der Veranstaltung wurde der Fehler beseitigt.

Wenigstens mit Sibylle Meyer. In anderen Haushalten in den beiden Strassen gab es für einige Zeit Schwierigkeiten. Dies bestaetigte die Telekom am Donnerstag Nachmittag auf Anfrage der GA: "Tatsaechlich gibt es derzeit in der Hauptstrasse und Burgstrasse eine Stoerung fuer Telefone, Internetzugang und eventuell Fernsehen mit mehreren Anschluessen", heisst es in einer geschriebenen Antwortschreiben.

"Die Ursache für die Unruhe war zunächst ungeklärt. Am Freitagvormittag wurde dies nun weiter eingeengt, der Monteur tauschte ein defektes Modul vor Ort aus. Das soll es allen Kundinnen und Kunden ermöglichen, wieder stabile Telefonate zu führen", so die Telekom. Für sie ist die Unruhe nicht das einzigste Problem.

"Ich ärgere mich über die Telekom-Kommunikation", sagt sie. Sie und ihre Anwohner wurden nicht länger als eine ganze Weile über den Grund und das Ausmass der Erkrankung unterrichten. Nur am Donnerstag Nachmittag wurde Meyer von der Telekom über die Ursachen der Schwierigkeiten per Telefon verständigt - nachdem sich die GA dort erkundigt hatte. "Man muss offenbar erst viel Krach machen, um eine Lösung zu bekommen", sagt die Düsseldorferin, die gerade in diesem Jahr einen neuen Auftrag unterschrieben hatte, um das Netz zu beschleunigen und stabilisieren.

Mehr zum Thema