Telekom Router Service

Telefon-Router-Service

Wenn Sie einen Speedport-Router mieten, erhalten Sie einen Full-Service-Vertrag. Telekom: Informationen zu den laufenden Wertminderungen Aktualisierung: Nach unseren Ergebnissen wird zurzeit ein Anschlag auf die Fernwartungsoberflächen durchgeführt, der auf der ganzen Welt verübt wird. Router von Telekom-Kunden waren nach heutigem Kenntnisstand auch von außen angegriffen, das Netzwerk war daher nicht beeinträchtigt. Die Attacke hat versucht, Router mit Schadprogrammen zu befallen. Das ging nicht, führte aber zu einem Crash oder Restriktionen für vier bis fünf Prozentpunkte der Router.

Infolgedessen konnten die Betroffenen den Telekommunikationsdienst nur in begrenztem Umfang oder gar nicht in Anspruch nehmen. Im Netzwerk haben wir eine Vielzahl von Filtermöglichkeiten realisiert. Die betroffenen Personen sollten ihren Router vorübergehend vom Stromversorgungsnetz abtrennen, um ihn wieder in Betrieb nehmen zu können. Der Router sollte nach dem Restart wieder wie üblich arbeiten.

Nach einem Restart befinden sich die Router wieder in ihrem ursprünglichen Zustand, d.h. es gab keine dauerhafte Infizierung mit Malware. In Kooperation mit dem Hardware-Hersteller hat die Telekom ein Software-Update entwickelt, das ab sofort als kostenloser Dateidownload auf unserer Website www.telekom. de/stoerung zur Verfügung gestellt wird. Der Kunde, der die so genannte Easy-Support-Funktion freigeschaltet hat, erhält bereits ein automatisiertes Abonnement, das Schritt für Schritt an alle beteiligten Endgeräte zugestellt wird.

Die Fehlerursache kann durch ein Software-Update neutralisiert werden, das derzeit auf den betreffenden Kundenroutern abgespielt wird. Der Kunde muss seinen Router 30 Sek. lang vom Stromnetz trennen, um das Firmware-Update aktivieren zu können. Wird der Router wieder reaktiviert, holt er sich die neue Version von den dafür vorgesehenen Rechnern runter. Als Alternative kann das Software-Update über www.telekom. de/stoerung heruntergeladen und auf dem Router selbst abgespielt werden.

Für alle interessierten Mobilfunkkunden, die einen Mobilfunkkontrakt mit der Deutschen Telekom haben, kann eine Tageskarte kostenfrei (mit einem Handy oder Tablett unter pass.telekom. de) freigeschaltet werden, um ihre Internetanwendungen über das Mobilfunknetz abwickeln zu können. Jeder, der kein Telekom-Mobilfunkkunde ist, wird aufgefordert, sich in den nächstgelegenen Telekom-Shop zu begeben.

Der weitaus größte Teil unserer Kundinnen und Servicekunden kann unsere Dienstleistungen ohne Einschränkung in Anspruch nehmen, und auch unser Netzwerk funktioniert reibungslos. Seit dem gestrigen Tag haben jedoch eine ganze Anzahl von Kundinnen und Endkunden Probleme. Von den rund 20 Mio. Festnetzkunden mit bestimmtem Router sind rund 900.000 davon befallen. Welcher Router gerade davon berührt wird, wird zur Zeit noch überprüft.

Ein eindeutiges Fehlermuster gibt es nicht: Einige haben temporäre Begrenzungen oder sehr große Qualitätsschwankungen, aber es gibt auch solche, bei denen zur Zeit nichts funktioniert. Es kann aufgrund des Fehlermusters nicht ausgeschlossen werden, dass Router von außerhalb absichtlich beeinflusst wurden, so dass sie sich möglicherweise nicht mehr am Netzwerk anmeldeten.

Fachleute der Telekom und der Routerhersteller sind bereits die ganze Woche lang mit der Arbeit an einer solchen Problemlösung beschäftigt. Es wird immer noch empfohlen, den Router im Falle von Fehlern aus dem Netzwerk zu entfernen, auch wenn dies am gestrigen Tag nicht erfolgreich gewesen sein sollte. Das Netzwerk wird kontinuierlich um neue Lösungsansätze erweitert.

Mehr zum Thema