Distributed Denial of Service Ddos

Vertrieb von Dienstleistungen Ddos Ddos Ddos

zum Versenden von Spam und DDoS-Angriffen (Distributed Denial of Service). Unter DDoS (Distributed Denial of Service) in der Informationstechnologie versteht man die Nichtverfügbarkeit eines Dienstes aufgrund einer sehr hohen Anzahl von Anfragen. Verteilte Denial-of-Service (DDoS)-Angriffe können Ihren gesamten Online-Betrieb in wenigen Sekunden lahmlegen. Eine Methode, um eine Website anzugreifen und ihren Dienst unwirksam zu machen, besteht darin, legitime Kunden daran zu hindern, sich mit ihr zu verbinden. Verteilte Denial-of-Service-Angriffe führen zum Ausfall von Websites und Netzwerkinfrastrukturen.

Schutz vor verteiltem Denial-of-Service

Erkennt verdächtige DDOS-Verhalten und reagiert rasch! DDoS Bedrohungen früh genug erkannt und Ihr Unternehmen am Leben erhalten! Verteilte Denial-of-Service (DDoS)-Angriffe können Ihren kompletten Online-Betrieb in wenigen Augenblicken lahm legen. Sie hindern Ihre Kundinnen und Kunden nicht nur am Zugriff auf Online-Dienste und Konten, sondern führen auch zu immensen Reputations- und Vermögensschäden.

Das Kundenerlebnis ist ein wichtiges Differenzierungsmerkmal in der modernen Digitalwelt und ein DDOS-Angriff bringt Ihre Kundinnen und Kunden unmittelbar in die Hände der Wettbewerber. DDoS-Angriffe innerhalb von fünf Minuten entdecken und abwehren! Herausgekommen ist die Gesamtlösung für Digitalfirmen zur Reaktion auf unterschiedliche Arten von Angriffen. Die Software erkennt selbständig den Normalverkehr von DDoS-Angriffen.

In der Regel kann er DDoS Angriffe innerhalb von fünf Minuten erkennen und abwehren. Die Consultants sind gut im Einsatz von FORTIDDDOS ausgebildet und kennen die Auswirkungen von Hacker-Angriffen auf Web-Applikationen für Ihr Unternehmen.

DDoS-Angriff (Distributed Denial of Service)

Sie können eine Website angreifen und ihren Dienst unbrauchbar machen, indem Sie verhindern, dass sich rechtmäßige Kunden mit ihr verbinden. Im Falle eines Distributed Denial of Service (DDoS)-Angriffs versucht der Angreifer, die Serververbindungen zu sättigen, so dass legitime Benutzer keine Verbindung herstellen können. Die Attacken dieser Art werden in der Regel auf einer großen Anzahl von Client-Computern koordiniert, die für diesen speziellen Zweck konfiguriert wurden oder eher mit einem Virus infiziert sind, der es jemandem ermöglicht, den Computer fernzusteuern, um an dem Angriff teilzunehmen.

Sie können mehr über spezifische DDoS-Angriffe und wie BIG-IP-Lösungen jeden Angriffstyp angreifen, indem Sie auf die folgenden Punkte klicken:

Online-Sicherheit - Denial of Service

Denial-of-Service ( "DoS") sind gezielte Überlastangriffe auf IT-Infrastrukturen und Web-Anwendungen. Werden sie von einer grösseren Zahl von Rechnern durchgeführt, werden sie als Distributed Denial of Service bezeichnet. Das Bedrohungspotential durch Denial of Service steigt weiter an. 2017 sank die höchste Bandbreite von Distributed Denial of Service (DDoS)-Angriffen zum ersten Mal seit langer Zeit auf mehr als 600 Gbit/s.

Schon jetzt haben nahezu 25 % der gemeldeten Anschläge eine Stärke von über 100 Gbit/s. Wie in den Vorjahren gab es auch 2017 die meisten Distributed Denial of Service (DDoS)-Angriffe auf Anwendungsebene gegen HTTP-, DNS- und HTTPS-Anwendungen. Verteilte Denial-of-Service (DDoS)-Angriffe verwenden in der Regel mehrere Angriffsverfahren. Wie in den Vorjahren war auch 2014 die HTTP-GET-Flut mit einem Anteil von rund 45 Prozent die am häufigsten verwendete Form auf Anwendungsebene.

Im Jahr 2017 ist die mittlere Verweildauer von Distributed Denial of Service (DDoS)-Angriffen im Verhältnis zu den vergangenen Jahren gestiegen. Im Regelfall kam es zu länger andauernden Anschlägen mit einer Laufzeit von rund 25 % über 24 Std. Die Angriffe dauern weniger als eine knappe Autostunde.

Mehr zum Thema