Adware Schutz

Schutz von Adware

Lesen Sie in diesem Artikel über Adware-Schutz, wozu es fähig ist und wie Sie sich davor schützen können. Adware-Schutzprodukte. Der Virenschutz von Microsoft blockiert nun auch Adware. Genießen Sie den bereits integrierten Malware-Schutz für den Windows-PC. Hi, ich habe gelesen, dass der Windows Defender für einen besseren Adware-Schutz aktiviert werden kann.

Fenster mit versteckter Adware

Auch Microsofts Virusschutz blockt nun Adware. Die Antivirusprogramme von Microsoft entdecken und löschen nun auch potentiell ungewollte Applikationen (PUA) wie Adware, die mit Freeware-Tools unterstützt wird. Allerdings ist der Adware Killer nicht zwangsläufig aktiviert, sondern muss ungünstig anlaufen. Microsoft erläutert im Blogeintrag seines Schadprogrammschutzzentrums, dass dies eine Option für Unternehmensumgebungen ist, um die Verbreitung von Adware im Unternehmensnetzwerk zu unterdrücken.

Es ist jetzt nicht nur in den Systemen Endpoint Protection und Endpoint Protection enthalten, sondern auch in Windows Defender, das seit Version 8 in allen Versionen von Windows enthalten ist. Um es im Verteidiger zu deaktivieren, erstellen Sie ein DWORD namens "MpEnablePus" mit dem Eintrag "1" in der Registrierung unter "HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Policies\Microsoft\Windows Defender\MpEngine". Der bereits installierte Malware-Schutz warnt nach einem Restart verlässlich vor Adware-Downloads wie dem Freemake Video Converter.

Diesen Kniff haben wir mit den Home- und Pro-Versionen von Windows 10 erprobt.

Ermöglichen Sie den Schutz von Adware unter Windows - com! professionell

Microsoft hat Windows Defender für Unternehmenskunden um einen Adware-Schutz ergänzt. com! demonstriert, wie der Zusatz-Schutz noch aktiviert werden kann. hat seine Windows Defender-Sicherheitslösung für den gewerblichen Gebrauch um einen Adware-Schutz ergänzt. Sie kann aber auch für andere Windows-Installationen aktiviert werden. Aktiviert den Adware-Schutz: Windows Defender Antivirenschutz kann auf potentiell ungewollte Programme ausdehnt werden.

In dem Blog des Malware Protection Center hat Microsoft demonstriert, wie man die neue PUA-Abwehr in Windows 8.1 oder 10 einrichtet. Der Windows Defender ist durch einen weiteren Registrierungseintrag gegen störende Adware "bewaffnet". Die kleine Überraschung: Windows Defender muss als einziges Antivirenprogramm auf Ihrem Computer laufen. Die PUA-Abwehr wirkt nicht gegen Adware, die Sie schon einmal gefangen haben.

Zur Aktivierung der Funktionen muss zunächst der Registrierungseditor über das Menü Ausführen und den regulären Aufruf gestartet werden. Erstellen Sie dort den Key MKEngine und erstellen Sie in diesem Key den DWORD-Wert MKEnablePus und tragen Sie den Value 1 ein.

Mehr zum Thema