Malware Loswerden

Werden Sie Malware los

Entfernt Trojaner: Entsperren von Windowsversionen Unter den gefährlichen Plagegeistern, denen man im Netz zum Opfer fallen kann, sind vor allem die Tropen. Trojas Malware ist besonders bösartig, wenn die eingebaute Antivirensoftware von Windows sie nicht mehr bekämpfen kann. Wie Sie einen trojanischen Rechner löschen können, erfahren Sie hier. Häufig wird ein trojanischer Schädling fälschlicherweise mit einem Viren- oder Wurmbefall verglichen.

In der Umgangssprache macht das keinen großen Unterschied, aber es ist wichtig, um die Malware zu beseitigen. Das Trojanische Volk ist nach dem bekannten geschichtsträchtigen Reiter benannt, mit dessen Unterstützung Ulysses den sagenumwobenen Trojanerkrieg Jahre später beenden soll. Damit ist ein Trojan ein anscheinend unbedenkliches (und oft als hilfreich empfundenes) Anwendungsprogramm, das Virus und Wurm und/oder Spyware in seinem Unterleib hat.

Wer einen trojanischen Schädling loswerden will, muss sich zunächst auf sein eigenes Virenschutzprogramm verlassen. Es muss immer auf dem neuesten Wissensstand sein, damit es neue Gefahren aus dem Netzwerk frühzeitig erkennen und potenzielle Schädlinge beseitigen kann. Dabei offenbart sich oft die ganze Bösartigkeit der Trojaner: Das eigentliche Schadprogramm präsentiert sich, wie gesagt, nicht als Malware wie ein Schädling, sondern als unbedenkliche System-Datei.

Grundsätzlich ist der trojanische Rechner mit einem selbstentpackenden System vergleichbar: Sollte es ihm gelingen, seine drohende Ladung wirksam zu verbergen, werden viele Virenschutzprogramme nicht auf dem trojan. Zusätzlich werden die Virenschutzprogramme über die Aktualisierungen mit den Unterschriften der bekanntesten Virenschutzprogramme versehen. Wenn möglich, sollte ein trojanischer Code sofort nach der Erkennung entfernt werden.

Wie kann ich vorgehen, wenn sich der trojanische Datenträger auf der Platte befindet? Wenn Ihr Virenschutzprogramm Sie nicht frühzeitig vor einem eindringenden trojanischen Schädling warnt oder wenn Sie überhaupt keinen solchen installieren, ist eine rasche Antwort erforderlich. Für die Reinigung Ihrer Festplatten gibt es einige Werkzeuge, mit denen Sie wenigstens den Gang eines teueren IT-Spezialisten verschieben und die wichtigen Informationen in die sichere Hand nehmen können.

Sie sind besonders nützlich, um einen einmal eingeschlichenen trojanischen Schädling zu entfernen: Phishing: die bösartigsten Kunststücke der Scammer. Zur Vermeidung künftiger Trojaner-Befall auf Ihrem Rechner sollten Sie in regelmässigen Zeitabständen folgende Massnahmen und Vorkehrungen treffen: 1: Was ist das, ein Trojan?

Wie kann ich es abnehmen?

Mehr zum Thema