Virenwächter

Viruswächter

Ihr wichtigster Schutz ist der Virenschutz! Sicher ist also, wer einen "im Hintergrund" aktiven Virenschutz einsetzt. Kostenlos beinahe so gut wie bezahlt: Die besten Virenwächter für Windows 7

Antivirenprogramme für Windows Vista, es gibt einen klaren Gewinner, aber auch ein freier Virenschutz macht den Versuch sehr gut. Laut Angaben von "Netmarketshare" ist Windows® 7 mit knapp 60 % immer noch das mit großem Abstand meistgenutzte PC-Betriebssystem in Deutschland. In Deutschland wurde es trotz des zunehmenden Erfolges von Windows 10 laut Statistiker immer noch auf mehr als 45 Prozent der Desktop-Rechner eingesetzt.

AV-Test hat im Juni und Juni herausgefunden, wie man Windows 7 Computer am besten vor Computerviren, Wurm und Trojaner schützt. In seinen Labors hat das neutrale Forschungsinstitut 21 verschiedene Produkte auf Schutz, Schnelligkeit und Benutzerfreundlichkeit erprobt. Lediglich die Firma Bitdefender erhielt die vollen 18 Punkte. Das Programm hat 98% aller Zero-Day Angriffe erkannt, keine einzelne Schadsoftware durchgelassen, das ganze Programm überhaupt nicht verlangsamt und nur einen falschen Alarm ausgelöst.

McAfee Internet Security und Caspersky Internet Security haben mit 17,5 Zählern ebenfalls beinahe genauso gut abgeschnitten. Im Speed-Test erzielte McAfee nur 5,5 Prozent, während der Schutzeffekt nur bei Caspersky lag. Empfohlen werden Avira Antivirus Pro und F-Secure Internet Security mit 17 Punkt. Die beiden Systeme zeichnen sich durch exzellenten Schutz aus, sie weisen nur geringe Geschwindigkeits- und Bedienungsschwächen auf.

Auch der kostenfreie Anti-Virus von Pandas Security Free hat gut abgeschnitten. In punkto Schutz erreichte er die selben Ergebnisse wie der Testgewinner und ließ sich keinen einzelnen Falschalarm erlauben. Bei einer Systemverzögerung von zwei sec. genügte es jedoch nur, in der Kategorie "Speed" 5 Punkte zu erreichen. In seiner Pressemeldung stellt AV-Test das kostenfreie On-Board-Tool Security Essentials vor.

Der Virenwächter hat jedoch immer noch Schwierigkeiten, wenn für einen noch nicht bekannten Anschlag Sicherheitslöcher verwendet werden (Zero-Day-Angriffe).

Testversionen unter Windows 8.1 und 10: Das sind die sechs besten Virenschutzprogramme.

Die AV-Test GmbH bestimmt die besten Antivirenprogramme, die derzeit für Heimanwender unter Windows 8.1 und für Firmen mit Windows 10 verfügbar sind. In beiden Bereichen bekommt ein solches System die vollen Punkte, aber auch die kostenlose Lösung von Microsoft ist gut. In den Monaten Dezember und September testete das unabhängiges Prüfinstitut AV-Test 20 Virenschutz-Lösungen für private Anwender unter Windows 8.1 und elf Unternehmenslösungen (Endpoint Protection) unter Windows 10.

Es musste gezeigt werden, wie gut sie Attacken abgewehrt haben (Schutzwirkung), dass sie das ganze nicht verlangsamen (Geschwindigkeit) und keine Falschalarme verursachen (Usability). Bei Privatanwendern wurde die entsprechende Version auf Windows 8.1 Computern für den Unternehmenseinsatz auf Windows 10 Computern eingerichtet. Im Heimanwendertest konnten drei Anwendungen voll punkten: das Programm Caspersky International Security 2015, das Programm Avira Anti-Virus 2016 und das Programm Avira Antivirus Pro 2015 sowie die beiden Schutzprogramme Avira und BiteFender.

Mit 15,5 Zählern nimmt der Windows Defender nun eine Mittelfeldposition ein. Lediglich wegen einer geringeren Verteidigung gegen Zero-Day-Angriffe im Monat Dez. verfehlte die Anwendung eine höhere Punktzahl als 4,5 für die Abwehrwirkung. Unter den Unternehmenswächtern erreichte nur ein einziges System die beste Punktzahl, in jeder der drei Kategorien erzielte Kazpersky Small Office Security 6 Zähler.

Direkt hinter dem Testgewinner lagen die Firmen Trends Micro Office Scan und Endpoint Security von Bitdefender. Als Vizemeister mit tadelloser Sicherheitswirkung brilliert das Programm jedoch. Dagegen schlüpften die beiden Unternehmen durch die einzelnen Testproben.

Mehr zum Thema