Avast Trojaner

Trojaner Avast

Ich benutze dort auch Avast Free Antivirus. Alarmanlage: Mobile Banking Trojaner sind auf dem Vormarsch! von Thomas Pitscheneder. Die Avast-Studie findet mehr Trojaner und beweist die Unsicherheit der Nutzer. Lesehinweis: Anweisungen, Tools und Tipps zur Entfernung von Viren oder Trojanern.

Mit Avast wird Windows für verdächtig erklärt

Avast Viruswächter hat Windows DLL Dateien als gefährliche Dateien eingeordnet und unter Verschluss gesetzt. Eine fehlgeschlagene Signaturaktualisierung des Antivirenscanners Avast führte dazu, dass mehrere System-Bibliotheken von Windows als kryptische PFA-Trojaner eingeordnet und aus dem Weg geräumt wurden. Mehrere Benutzer im Avast Forum berichteten über das aufgetretene Fehlerproblem und konnten in der Folge Applikationen wie TeamViewer nicht mehr verwenden.

Kurier für Trojaner

Jeder, der vermeintlich mit dem Trojaner "Android:Banker-BW" angesteckt ist, kann die Verwarnung sicher übersehen. Mit dem Avast Virusscanner wurde der Kryptomessenger SMS Secure von Moxie Marlinspike falsch als Schadsoftware klassifiziert. So jedenfalls die Einschätzung von Avast Mobile Security, einem Virusscanner für mobile Geräte. Er wurde auch von betroffenen Nutzern der App-Installation von Avast und TexSecure kontaktiert.

In der Zwischenzeit behauptet Avast, das aufgetretene Fehler durch eine falsche Virussignatur korrigiert zu haben.

Lösegeld: Avast gibt kostenlose Tools gegen Erpressersoftware frei.

Die Online-Erpresser werden von Avast aufgefordert, zu kämpfen: Inzwischen hat der Antivirenhersteller 14 kostenfreie Werkzeuge herausgebracht, mit denen Sie sich gegen Reansomware verteidigen können. Die Ransomsoftware bezieht sich auf Malware, die in Ihr Netzwerk gelangt, dort Ihre persönlichen Daten chiffriert und sie nur für ein Ransom entschlüsselt. In diesem Fall handelt es sich um ein Ransom.... Aber was tun, wenn der Sachschaden bereits eingetreten ist und die persönlichen Daten bereits gesichert sind? hat jetzt 14 freie Werkzeuge herausgebracht, mit denen Sie sich gegen Reansomware verteidigen können.

Unten findest du eine Liste aller Werkzeuge und den Download-Link zu den Security-Programmen. Dabei ist zu berücksichtigen, dass sich die Werkzeuge je nach Art der Malware etwas anders verhalten. Häufig benötigt man eine verschlüsselte und eine nicht verschlüsselte Version einer Datei (z.B. aus einem Backup). Das ist die Grundvoraussetzung dafür, dass einige Werkzeuge arbeiten können.

Wenn Sie kein Sicherheitskopie Ihrer Daten haben, können Sie auch an den nachfolgenden Stellen nach nicht verschlüsselten Kopien suchen:

Awast alarmiert: Mobile Banking Trojaner auf dem Vormarsch!

27.02.2018, 17:13 Uhr Immer mehr Anwender stellen beim Online-Banking auf Smartphones um. Aber auch die Betrüger ändern sich - mit großem Aufwand, wie eine Anfrage von Avast aufzeigt. Nach Avasts Worten verschlechtert sich die Situation im Mobile Banking, und auch die Verunsicherung der Benutzer spiele eine große Rolle: er Online-Banking war noch vor wenigen Jahren, aber heute ist es Mobile Banking.

Anhand von Anmeldedaten und einer TAN können Benutzer das komplette Benutzerkonto managen. Avast, der auf dem Mobilen Weltkongress (MWC) in Barcelona angekündigte Produzent von digitalen Sicherheitsprodukten unter für, erlebt derzeit einen Boom im Bereich des mobilen Bankings: In einer Befragung von mehr als 4.000 Nutzern in Deutschland und elf weiteren unter Ländern ist Avast auf der Suche nach neuen Wegen zum Schutz seiner Kunden.

Die Fachleute stellten den Teilnehmenden zwei Oberflächen einer namhaften Bank-App vor, bei den nationalen Testpersonen die DIN-DiBa. Die alarmierende Bilanz: 36 Prozentpunkte gaben an, dass die gefälschte Applikation eine reale Applikation sei, 58 Prozentpunkte bezeichneten die amtliche Applikation der Nationalbank als Fälschung. In diesem Land waren 72% der Meinung, dass die eigentliche Applikation eine Fälschung ist.

Etwa 36 Prozentpunkte gingen auf die fehlerhafte Anwendung zurück und 21 Prozentpunkte waren verunsichert. Und schließlich fanden die Forscher heraus, dass der Trojaner in Anwendungen verborgen war, die offensichtlich vertrauenswürdigen Taschenlampen und Solitär waren. Kaum haben die Benutzer dann ihre Banking-Anwendung geöffnet, stellen sie eine gefälschter Login-Screen über die Original-Anwendung ein. Bösartige Anwendungen verkleiden sich oft als Spiel- und Lifestyle-Anwendungen und verwenden Social-Engineering-Tricks, um Benutzer zum Herunterladen zu bewegen", erklärt Gagan Singh, Senior Vice President und Geschäftsführer von Avast Mobile.

Ein weiteres Ergebnis der Umfrage: Mehr Anwender auf der ganzen Welt fürchten einen verbrecherischen Anschlag auf ihr Online-Banking-Konto, als ihre Geldbörse und deren Inhalte zu opfern. Eine beachtliche 72-prozentige Mehrheit der Teilnehmer auf der ganzen Welt sagte gegenüber Avast. Im Inland fürchten 68 Prozentpunkte bei Verlust eines Girokontos. â??Möglicherweise benutzen daher auch nur 28 Prozentpunkte der deutschsprachigen Befragungsteilnehmer eine mobile Banking App â?" und das sind Ã?berall dort, wo es 43 Prozentpunkte gibt.

Mehr zum Thema