Im Antivirus

In Antivirus

Ist Ihr Computer mit einem Virus infiziert und hat Ihr Antivirenprogramm einen Maulkorb angelegt? Was ist stark>IM Anti-Virus>/stark> Instant-Messenger zum Austauschen von Instant Messages sind in jüngster Zeit immer beliebter geworden. Neben hilfreichen Funktionalitäten für die Internetarbeit stellen sie aber auch eine potenzielle Gefahr für die Sicherheit von Computern dar. Instant Messenger können auch dazu benutzt werden, E-Mails zu versenden, die Verknüpfungen zu Websites beinhalten, die misstrauisch sind oder von Hackern für Phishing-Angriffe ausgenutzt werden.

Schadprogramme nutzen Instant Messengers, um Spam-Mails zu versenden. Darüber hinaus können Instant Messages Verknüpfungen zu Programm (oder gar Programmen) beinhalten, die Benutzernummern und Passwörter ausspionieren. Die Software sorgt für die nötige Betriebssicherheit bei der Verwendung verschiedener Anwendungen, die dem Sofortnachrichtenaustausch dienlich sind. Wähle ICQ, MSN, AIM, Yahoo! und anderen.

Yahoo!-Kurier und Google Talk funktionieren mit dem SSL-Protokoll. Um den Verkehr dieser Anwendungen zu scannen, ist es notwendig, die geschützten Anschlüsse zu scannen. IM Anti-Virus wird beim Booten des Systems ausgeführt, ist immer im Speicher des Rechners und überprüft alle ein- und ausgegangenen Mails. In der Standardeinstellung folgt der Instant Messenger-Verkehr dem folgenden Algorithmus: Jede vom Anwender empfangene oder an Sie gesendete Mitteilung wird von der Component aufgefangen.

IM Anti-Virus überprüft, ob Instant Messages in der Datenbank nach verdächtigen Web-Adressen und/oder Phishing-Web-Adressen gelistet sind. Wird eine Drohung erkannt, wird der Meldungstext durch eine Warnmeldung an den Anwender ausgetauscht. Wird in der Message kein Sicherheits-Risiko festgestellt, hat der Anwender Zugang dazu.

Ups! Windows Defender in Antivirenprogrammen

Über die von Zeit zu Zeit von AV getesteten Antivirenprogramme wird an dieser Stelle regelmässig berichtet. Der Windows Verteidiger wirft sich in der momentanen Tabelle in das abgesicherte Spielfeld und gibt die Red Lantern zum ersten Mal seit langem wieder frei. Da aber sowohl der Windows 10 Verteidiger als auch Microsoft Security Essentials die gleichen Unterschriften benutzen, sollten die Resultate fast austauschbar sein.

Bei der Erkennungsquote von Malware liegt der Windows Defender im Durchschnitt - in der Geschichte gab es immer krasse Lücken zu den Anführern. Mit der " Traumenote 18 " sicherten sich Avira, Bite Defender und Caspersky erneut die Spitzenpositionen bei Privatkundenlösungen. Dabei war Avira jedoch nicht im Versuchsfeld, sondern auf dem freien Podest.

Es wurde auch unter Windows 10 erprobt.

Mehr zum Thema