Schadsoftware Entfernen

Malware entfernen

Durchsuchen Sie Ihren Computer und entfernen Sie Viren, Würmer, Trojaner, Spyware und andere bösartige Software von Ihrem System. Malware entfernen In diesem Fall wird auf Ihrem Rechner vermutlich Werbesoftware, Spionageprogramme oder andere lästige Programme ausgeführt. Eine solche wird als PUP (Potentially Unwanted Program) oder PUA (Potentially Unwanted Application) bezeichnet. Beispiel: Sie downloaden ein ernsthaftes Lernprogramm.

Während der Installierung werden Sie aufgefordert, weitere Software zu installier. Teilweise werden diese ungewollten "Bonusprogramme" auch unaufgefordert oder gegen den expliziten Willen des Nutzers mitinstalliert. Es ist ein installierter Trojan oder ein anderes bösartiges Produkt. Allein der Zugriff auf eine infizierte Website genügt, um Malware oder andere Schädlinge zu fangen.

Im Härtefall übernimmt ich die Reinstallation des PC inklusive Backup und Bereinigung Ihrer personenbezogenen Dateien und die Installierung einer geeigneten Sicherheitssoftware.

Entfernung von Computerviren, Trojanern und anderer Malware

Das lästige Problem ist, dass der Rechner mit Malware befallen ist. Dahinter verbergen sich meist auch Viren, Trojaner, Würmer, Spionageprogramme oder andere bösartige Programme, die sich unauffällig installieren und umgehend entfernt werden müssen. Hinweise zur Datensicherheit: Wenn möglich, sichern Sie regelmäßig Ihre wichtigen Informationen. Bewahren Sie Kennwörter nie auf Ihrem Rechner auf.

Überprüfen Sie Ihren gesamten Computer regelmässig auf Malware. Überprüfen Sie die externen Speichermedien auf Malware, bevor Sie sie verwenden. Schutz sensibler Informationen bei der Übermittlung über ein offenes Netzwerk. Wie verfahren Sie, wenn Malware Ihren Computer infiziert hat? Vorsichtshalber sollten Sie alle externen Festplatten und auch die vorhandene Internet-Verbindung abklemmen.

Sind mehrere Rechner im Netz, empfiehlt es sich auch, die Netzverbindung zu deaktiveren. Diese Malware stellt eine nicht zu unterschätzende Bedrohung dar. Die so genannten Key-Logger zeichnen zum Beispiel fast alle Tastenanschläge des Anwenders auf dem Rechner auf. Auf diese Weise erhalten die Angreifer Zugriff auf geheime Informationen wie Benutzername und Passwort oder Zugriffsdaten für das E-Banking.

Das Desinfizieren des mit Malware infizierten Rechners erfordert fundiertes Expertenwissen, da sich häufig ein Virus, Trojaner oder Keylogger als System-DLLs tarnt und daher von nicht aktualisierten Antivirenprogrammen nicht gefunden werden kann.

Mehr zum Thema