Telekom Störung Ip Netz

Telecom Fehler Ip Netzwerk

TK-Fehler: Um den Status eines Netzfehlers zu überprüfen. Die Telekom räumt Störungen in der IP-Telefonie ein. Die meisten Kunden können die normale Netzqualität wieder nutzen. Die schöne neue IP-Netzwerk ist nur eine Sache: billig und unsicher.

Landesweite Störungen im All-IP-Netz der Telekom (Festnetz)

Derzeit wird von Nutzern eines Telekom IP-Anschlusses aus unterschiedlichen Gebieten Deutschlands eine Störung gemeldet. Telekom konnte den Fehler auf bestätigen bisher nicht beheben. Benutzer eines Telekomanschlusses meldet aus vielen Gebieten Deutschlands über eine Störung ihrer Verbindung. Gemeinsam ist allen Reports, dass dies All IP-Anschlüsse der Telekom ist. Bundesweit gibt es im All-IP-Netz der Telekom auf dem Internetportal allestörungen.de seit heute 9:48 Uhr einen ungewöhnlichen Aufstieg der Fehlermeldungen.

Da es sich nicht um einen landesweiten Totalschaden handelte, traten die landesweiten Störungen jedoch auf. Für Berlin können wir die Störung aus eigener Anschauung sehen bestätigen Aus einer von uns persönlich benutzten Verbindung können keine Anrufe zu geführt werden, obwohl die Telefonnummern im Router selbst als erreichbar betrachtet werden.

Die betroffenen Verbraucher können derzeit nichts anderes tun, als auf ein Handy umzusteigen. Die Deutsche Telekom verpflichtet sich in der Regel, Störungen innerhalb weniger Stunden zu beheben. Eine Fehleingabe von für führte, wie uns die Telekom mitteilt, zu Schwierigkeiten beim IT-Routing: "Bei der Umstellung eines Großkunden führte eine Fehleingabe heute für kurze Zeit zu IT-Routingproblemen vor der IP-Plattform, was an einigen Stellen auch zu Telefonieproblemen bei eingeschränkt führte.

Auch die IP-Plattform der Telekom selbst hat keine Ausfälle. Mittlerweile ist die Störung (für ca. 2 Stunden) behoben, das Routen geht wieder perfekt, die IP-Telefonie ist deutschlandweit wieder ohne Einschränkungen möglich.

Telekom Kunden wiederum von Interferenzen in der IP-Telefonie getroffen

Am Sonntagvormittag kam es zum Scheitern von bis zu 200.000 Leitungen in und um Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Nürnberg und Stuttgart. Tausenden von Deutsche Telekom Kundinnen und Kunden mit einem All-IP-Anschluss mussten am vergangenen Tag auf Telefonate verzichtet werden. Ursache sei eine Störung, die am Sonntag Morgen zwischen 7.45 und 11.30 Uhr rund 100.000 bis 200.000 Leitungen lahmgelegt habe, sagte ein Telekom-Sprecher der DPA.

Besonders stark waren dabei die Abnehmer in und um Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Nürnberg und Stuttgart davon betroffen. 2. Aufgrund der Störung konnten sie nicht mehr über das feste Netz anrufen, wie ursprünglich von der Firma Teletarif berichtet. Für einige Teilnehmer sollen aber auch Verbindungen "irrtümlich besetzt" gewesen sein. Das Problem sei zwar weitestgehend gelöst, aber einige Leitungen seien immer noch nicht funktionsfähig, so die Telekom.

Eine ähnliche Störung war bereits im Maerz im All-IP-Netz der Telekom eingetreten. Die von einem Fehler betroffenen Benutzer können einen Neustart des Routers durchführen. Die Störung ist für die Deutsche Telekom unerfreulich, die bis Ende 2018 ihr gesamtes Netz auf All-IP-Technologie umstellen will. Bislang wurden etwa fünf Mio. Verbindungen umgestellt.

Für die verbleibenden 15 Mio. Haushalte der Deutschen Telekom sollten die Unterbrechungen nicht zwangsläufig die Wechselbereitschaft steigern.

Mehr zum Thema