Avira Deinstallieren geht nicht

Die Deinstallation von Avira funktioniert nicht.

Nachdem meine Avira Antivir Personal Free Edition abgelaufen ist, möchte ich sie deinstallieren, aber sie funktioniert nicht! Es ist dann sehr ärgerlich, wenn es nicht deinstalliert werden kann. Das Avira Update funktioniert nicht. / Deinstallation nicht möglich..

.. funktioniert einfach nicht... was ich jetzt mache.... Der Updater kann nun über die Systemsteuerung deinstalliert werden.

Die Avira kann nicht deinstalliert werden.

In einer vereinfachten Variante stellt Ihnen Avira ein kostenfreies Virenschutzprogramm zur Verfügung. Dadurch wird das Unternehmen dann nur für eine gewisse Zeit einsatzbereit sein. Es ist dann sehr lästig, wenn es nicht deinstalliert werden kann. Gelegentlich kommt es vor, dass Avira der Distanz widersteht. Vor allem ist es in der Regel nicht möglich, sie mit der Deinstallationsroutine komplett zu deinstallieren.

Verwenden Sie die De-Installation Ihres Computers. Fahren Sie nicht über das Start-Menü und die entsprechende De-Installation. Sie sind auch im Einstiegsmenü im unteren Bereich zu find. Sie sollten also den Wert Avira recht hoch ansetzen und nicht lange nachfragen. Natürlich gibt es mehrere Gründe, warum Avira nicht deinstallieren darf.

Das Deinstallieren ist in diesem Falle nicht so leicht. Sie betreten dort Avira und gehen dann alle Ergebnisse der Suche durch. Verwenden Sie den Avira Online-Schutz. Wenn Sie bei der Deaktivierung darauf klickt, wird Ihr Avira Programm entfernt. Mit Avira sollten Sie also keine Probleme mehr haben, denn die Lösung ist leicht zu beseitigen.

Sie können es auch erweitern und nicht deinstallieren müssen. Was nützt Ihnen dieser Beitrag?

Betreff: Avira Connect ..... Datendiebstahl vom Allerfeinsten | Diskussionsforum

Am 30.01.2017 12:19 schreibt Fred M. Späth: "Könnten Sie die Problemlösung einmal umreißen, oder ist das zu knifflig? Das ist keine knifflige Sache und aus meiner Perspektive nicht allzu schwierig, aber es hängt davon ab, wie gut man Windows kennt (und ich weiss nicht, ob es permanent funktioniert).

Beim Start des Deinstallationsprogramms wird Ihnen mitgeteilt, dass Connect nicht entfernt werden kann, da es vom Antivirenprogramm benötigt wird. Solange die Nachricht erscheint, haben wir mit dem ProzessExporer gesucht, wo sich das gerufene Set-up befindet, dann die Nachricht quittiert und die Deinstallation beendet. Dadurch wird Connect ohne Probleme Deinstallationen durchgeführt. Wir haben diese Problemlösung nicht entwickelt, wir haben sie in einem Diskussionsforum dank Google aufgedeckt.

Unglücklicherweise war das Progamm am folgenden Tag wieder da, wahrscheinlich mit dem installierten Patch des Antivirenprogramms. Um eine Neuinstallation des Programms zu verhindern, haben wir das Projektverzeichnis als leeres Verzeichnis erstellt (für uns "C:\Program Files (x86)\Avira\Launcher") und alle Häkchen in den Properties unter Security for "ALL APPLICATION PACKAGES", "SYSTEM" und "Trusted Installer" in der Rubrik "Deny" setzen.

Dies hat dazu geführt, dass das System seit etwa 2 Monaten nicht mehr neu gestartet werden kann. Anderswo habe ich gelernt, dass es ausreichen könnte, gerade eine Akte namens "Launcher" und ohne Erweiterung einzufügen (also wirklich ohne Erweiterung, nicht mit einer, die nicht dargestellt wird, die nicht versteht, was ich damit meine, sollte es nicht probieren ).

Wenn bereits eine Akte mit dem Dateinamen vorhanden ist, kann Windows keinen eigenen Verzeichnis mit dem Dateinamen erstellen. Doch jetzt denken wir wirklich darüber nach, auf Windows Defender umzusteigen, jedenfalls auf Computern mit Windows 10, denn das bisher grösste Hindernis war, dass die Aktualisierungen über das Windows Update erfolgen.

Aber mit Windows 10 haben wir keine andere Möglichkeit mehr und mit den negativen Berichten über die zuletzt bekannt gewordenen Virusscanner wird Windows Defender immer ansprechender.

Mehr zum Thema