Test Trojaner

Trojaner testen

Test: Windows-Reparatur nach einem Trojaner-Angriff Wie geht es nach einem Angriff durch eine Schadsoftware wie einen Viren- oder Trojanerangriff weiter? Können Fenster gereinigt und gespeichert werden? Eine gut funktionierende Windowsversion löscht sie nur einmal, installiert und installiert alles wieder? Die Programme der Internetexplorer oder spezielle Programme helfen beim Entfernen und Reparieren von Schadprogrammen.

Im Test enthalten sind diese 7 Sicherheits-Suites: Diese 5 wurden als Spezialwerkzeuge erprobt ( "free available on the web"): Der ganze Test ist immer sehr komplex, da er sehr viel manuelle Arbeit verlangt. Das Testverfahren ist bei den Suites und Werkzeugen etwas anders. Der erste Test führt die Installation der Suites auf einem bereits infizierten Rechner durch.

In einem zweiten Prüfschritt sind die Suites bereits eingerichtet, werden aber kurzzeitig abgeschaltet und dann mit bösartigem Code kontaminiert. Mit den speziellen Tools wird zunächst ein Windowssystem mit einer Malware infiziert und dann das Programm verwendet. Anschließend starten die Spezialwerkzeuge in ihrem eigenen kleinen Rechner - in der Regel Windows - und bereinigen und beheben das Windowssystem von aussen.

Wenn ein Prüfschritt abgeschlossen ist, wird ein Windows-System Stück für Stück durchsucht und mit einem Referenzsystem abgeglichen. Es gibt aber auch einige der Spezialwerkzeuge, die im Notfall als echte Helfershelfer fungieren können. Am besten schneiden die Geräte von bitdefender und caspersky lab ab. Die beiden 42 Anlagen wurden fehlerfrei gereinigt und in 2 Faellen wurden einige harmlose Dateiueberreste uebersehen.

Windows Defender und Windows Mobile Server verfolgen 41 saubere Systeme und 3 Fälle von unbedenklichen Dateiablagen. Auch mit 40 einwandfrei gesäuberten Anlagen und 4 Gehäusen mit simplen Dateirückständen funktionierten die beiden Systeme von Avira. Einzig die Schadsoftware von Schadprogrammen konnte Windows nicht 2 mal bereinigen und beheben, da sie die Schadsoftware nicht kannte.

Hinzu kommen 2 Anlagen mit unbedenklichen Dateirückständen und 40 vollständig gereinigten Betriebssystem. Für einige der getesteten Spezialwerkzeuge war das Resultat nicht besonders gut. Aber auch hier bieten Ihnen die beiden Unternehmen die besten Testergebnisse. In 22 gescannten Attacken haben beide Werkzeuge 21 einwandfrei gesäuberte und instandgesetzte Anlagen geliefert.

Heises Werkzeug konnte die Malware immer erkennen und die schädlichen Bestandteile entfernen, aber in 15 Fallen hat es die harmlosen Dateiüberreste übersehen - es gab nur 7 mal ein einwandfreies Windows-System am Ende. Vipres Rücklicht konnte die aktive, gefährliche Dateikomponente in weiteren 4 Gehäusen nicht auflösen. Alles in allem sind die Softwarepakete oder Werkzeuge von Bitdefender und Caspersky Lab bei der Säuberung und Instandsetzung von Windows-Systemen führend.

Mehr zum Thema