Antivir Windows Vista

Virenschutz für Windows Vista

Kostenlose AntiVir jetzt auch für Vista Das Virenschutzprogramm AntiVir des Sicherheitsdienstleisters Avira ist seit neuestem vollständig Windows Vista-kompatibel. Enthalten ist die populäre und kostenfreie AntiVir Personal Edition Classic, die jetzt alle in Windows Vista integrierten Sicherheitsmerkmale nutzt. Neu in der Serie AntiVir ist unter anderem die komplette Einbindung in das Sicherheitscenter von Vista.

Ab sofort können die Geräte von Avira über das Security Center in Windows ein- und ausgeschaltet werden und ein Upgrade ist auch über das Windows-Systemprogramm möglich. Die Benutzerkontosteuerung wird nun auch von AntiVir Produkten vollständig abgedeckt. Zurzeit gibt es keine 64-bit AntiVir-Versionen, weshalb nur die 32-bit-Versionen von Windows Vista unterstÃ?tzt werden. Avira empfiehlt außerdem, die neue AntiVir Software unter Windows Vista zu verwenden, da die älteren AntiVir Versionen der 7er-Versionen unter Windows Vista nicht einwandfrei funktionierten und insbesondere die Updatefunktion nicht funktioniert hat.

Vista-Unterstützung beinhaltet: Das UAC Shield Icon wurde zum Menüeintrag "Lizenzdatei laden" hinzugefügt UAC Shield Icon zum Menüeintrag "Manuelles Update" hinzugefügt UAC Shield Icon zum Quarantäne-Manager-Eintrag "Wiederherstellen" und "Wiederherstellen auf" UAC Shield Icon zum Menüeintrag "Check Boot Sectors" hinzugefügt, mit eingebautem UAC Shield in der Symbolleiste des Registers "Check" (ermöglicht die Reparatur von System-Dateien, Registryeinträgen, Überprüfung von Prozessdaten anderer Benutzer/Systeme;

Icon für die Schaltfläche OK, wenn "Sicherheit und Schutz der Konfiguration" oder "Sicherheit und Schutz der Auftragsdateien" aktiv ist. Das Symbol UAC-Schild für die Schaltfläche OK, wenn die Einstellung unter "Verzeichnisse" in der Konfigurierung verändert wird. Symbol für die OK-Schaltfläche im Lizenzmanager. Der Avira Free Antivirus ist ein zuverlässiger und für Einzelanwender kostenloser Viren-Scanner aus Deutschland.

Antivir jetzt Vista

Auf der CeBIT kündigte Avira für den kommenden November Vista-kompatible Varianten der Virenschutzprodukte an. Neben Windows Vista (32 Bit) unterstützt das Antivirenprogramm nun auch Windows XP in der 64-Bit-Version. Laut Avira waren vor allem für die korrekte Unterstützung des Security Centers in Vista, das z. B. den Zustand der Anti-Viren-Software oder der Firewalls prüft und darstellt, große Änderungen vonnöten.

Avira setzt auch auf die Möglichkeit der Benutzerkontensteuerung (UAC): Der Nutzer kann Virenscans entweder von der Benutzeroberfläche aus als laufender Nutzer oder als Verwalter starten. Diese sollten in der Lage sein, heuristische Verfahren zu erlernen und anzuwenden, um ungewollte E-Mails und Phishing-Sites zu entdecken. Ab sofort können alle Geräte auch die aktiven Wurzelkits entdecken und löschen - sofern sie Avira bekannt sind und das Haus dafür besondere Vorzüge hat.

Mehr zum Thema