Windows 7 Netzwerkdienste Reparieren

Reparatur von Windows 7 Netzwerkdiensten

Beheben von Problemen mit der Netzwerkverbindung im Internet Explorer Mit dem in Windows Vista enthaltenen Netzwerk-Diagnosetool können Sie Netzverbindungen auf mögliche Fehlfunktionen prüfen. Sie kann auch dazu dienen, festzustellen, ob Netzprogramme einwandfrei arbeiten. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um Netzwerkprobleme mit diesem Werkzeug zu beheben: Öffne Internet Explorer und versuche auf die Website zuzugreifen, bei der es zu Netzwerkproblemen kommt.

Auf der Fehlermeldeseite des Internetexplorers klickst du auf den Link Diagnosing Connection Problems. Dadurch wird das Netzwerk-Diagnosetool ausgelöscht. Nach der vollständigen Ausführung des Werkzeugs wird eines der nachfolgenden Resultate gemeldet: Falls Sie das Fehler mit dem Netzwerk-Diagnosetool nicht lösen können, müssen Sie das Fehlerbild manuell nachbearbeiten. Starte das Programm und gib eine der untenstehenden Anschriften in die Adresszeile oben im Fenster ein:

Wenn es jedoch auch bei der Angabe der oben angegebenen Anschriften zu Problemen mit der Netzverbindung kommt, kann es zu einem Widerspruch mit anderen auf dem Gerät installierten Programmen kommen. Achten Sie darauf, dass die Anschlusskabel zwischen dem PC und der Internetverbindung oder dem Home-Netzwerk richtig angeschlossen sind. Achten Sie auch darauf, dass die von Ihrem PC genutzten Netzwerk-Geräte angeschaltet sind und einwandfrei arbeiten.

Befolgen Sie dann die folgenden Arbeitsschritte, die für Ihre spezifische Sachlage gelten, um die Netzwerkverbindung zu verifizieren. Falls Sie ein separates Kabelmodem benutzen, beachten Sie die folgenden Punkte: Wurde das Verbindungskabel zwischen Modems und Wänden korrekt verbunden? Wurde das Verbindungskabel zwischen PC und Funkmodem an beiden Seiten richtig verbunden und ist der Stopfen an beiden Kabelenden (wenn es sich um ein Netzwerkkabel handelt) richtig in die Steckdose eingesteckt?

Eine Netzwerkleitung ähnelt einer Telefonleitung, eventuell etwas stärker, und die Stöpsel an beiden Enden sind groß. Falls das angeschlossene Fremdmodem und der Rechner über ein USB-Kabel angeschlossen sind, müssen Sie noch einige andere Punkte nachprüfen. Falls das Modell über einen USB-Hub mit dem PC verbunden ist, überbrücken Sie den USB-Hub.

Schließen Sie dazu das Verbindungskabel vom Laufwerk an einen der USB-Ports des PCs an. Falls das Modell an einen der Ports auf der Frontseite des Desktop-Computers angeschlossen ist, probieren Sie einen der Ports auf der Geräterückseite aus. Manche Rechner verfügen nicht über genügend Strom an den frontseitigen USB-Anschlüssen.

Dies kann zu Verbindungsstörungen mit dem Modems und damit zu Problemen bei der Datenübertragung im Netzwerk oder in der Kommunikation mit dem Modems führen. Bei einer Internetverbindung mit einem in Ihrem Rechner integrierten Modems sollte nur ein einziges Verbindungskabel vom Modegerät austreten. Vergewissern Sie sich, dass das Verbindungskabel zwischen dem Gerät und der Wandsteckdose an beiden Seiten richtig eingesteckt ist. Falls Ihr Rechner über ein privates Netzwerk mit dem Netz verbunden ist, empfehlen wir Ihnen, die für Ihre besondere Lage relevanten Elemente in der nachfolgenden Auflistung zu prüfen.

Falls Ihr PC über eine drahtlose Internetverbindung mit Ihrem privaten Netzwerk verbunden ist, sollten Sie die nachfolgenden Abschnitte auf der Webseite der Windows Hilfe und Leitfäden lesen: Falls Ihr Rechner eine kabelgebundene Internetverbindung nutzt (auch Ethernetverbindung genannt), sollten Sie den Absatz "Ich kann keine Internetverbindung zu meinem Heimatnetzwerk herstellen" im Beitrag "Fehlerbehebung bei Netzwerk- und Internetverbindungsproblemen" lesen: Wenn Sie weitere Anweisungen für bestimmte Netzwerk- oder Gerätekonfigurationen benötigen, setzen Sie sich mit dem jeweiligen Netzwerkkonfigurationshersteller in Verbindung. In diesem Fall ist es empfehlenswert, sich an den jeweiligen Hardwarehersteller zu wend....

Anmerkung: Möglicherweise müssen Sie sich an Ihren Internetanbieter wenden, um festzustellen, ob es irgendwelche Verbindungsstörungen gibt. Ein möglicher Grund für Netzwerkprobleme sind Netzwerkprobleme mit der Netzwerk- oder Internetzugangsverbindung, die Sie für die Herstellung einer Internetzugangsverbindung verwenden. Zur Überprüfung gehen Sie wie folgt vor: Die IP-Einstellungen oder die Netzwerk-Konfiguration, die Sie von Ihrem Internetanbieter empfangen, sind möglicherweise nicht korrekt oder müssen geändert werden.

Gelegentlich gibt es Schwierigkeiten bei der Anbindung des Modems an den ISP. Starte das Modems oder den Kreuzschienenrouter erneut, um die Geräteeinstellungen zu ändern. Der Restart stellt auch eine neue Internetverbindung zum ISP her. Verwenden Sie je nach Modemtyp eine der nachfolgenden Möglichkeiten, um das Laufwerk erneut zu aktivieren.

Zum Neustart eines externen Modems gehen Sie wie folgt vor: Lösen Sie das Anschlusskabel zwischen Rechner oder Fräser und Modems. Dies ist entweder ein USB-Kabel oder ein Netzwerk-Kabel. Schalte das Telefon aus. Falls das Modell keinen Hauptschalter hat, unterbrechen Sie es von der Stromzufuhr.

Nach einigen Sekunden schaltet sich das Gerät wieder ein. Verbinden Sie das Anschlusskabel zwischen dem PC oder Router und dem Modems wieder und führen Sie dann einen Neustart des PCs durch. Teste die Internetverbindung noch einmal und versuche, dich mit dem Netz zu verbinden. Falls Sie immer noch Probleme mit der Netzwerkverbindung haben, gehen Sie zu Punkt 2 über.

Falls nach dem Neustart Ihres Rechners immer noch Probleme mit der Netzwerkverbindung bestehen, gehen Sie zu Punkt 2 über. Bei einer Internetverbindung über einen Kreuzschienenrouter kann es zu einem Fehler bei den Konfigurations-Einstellungen kommen, die daher geändert werden müssen. Wenn Sie feststellen möchten, ob ein Netzwerkproblem durch eine falsche Installation oder ein Routerproblem hervorgerufen wird, können Sie den Router umgangen und den Rechner unmittelbar mit dem Medium verbunden.

Achtung Wenn Sie Ihren Rechner auf direktem Weg mit dem Netz verbunden haben, ist er für Angreifer verwundbar. Um deinen Rechner vor Angriffen zu schützen, stelle bitte die Installation und Aktivierung einer Brandmauer auf deinem Rechner voraus. Nähere Angaben zur Windows-Schutzfunktion, die in Windows Vista integriert ist, erhalten Sie im Kapitel Windows-Schutzfunktion. Windows FirewallWindows Vista beinhaltet eine Brandmauer namens Windows Firewal.

Windows Firewall ist in der Standardeinstellung eingeschaltet. Vor der Verbindung Ihres Computers mit dem Web sollten Sie jedoch sicherstellen, dass die Windows-Firewall eingeschaltet ist. Um sicherzustellen, dass die Windows-Firewall aktiv ist, führen Sie folgende Schritte aus: Wählen Sie Starten und danach Control Panel. In den erscheinenden Scan-Ergebnissen klicke auf das Security Center-Symbol oder den Link.

In der Symbolleiste Firewall können Sie den Ausschnitt mit dem Mauszeiger auf der rechten Seite vergrößern. Eine der drei nachfolgend aufgeführten Möglichkeiten wird im Erweiterungsbereich angezeigt: Wenn in der Firewall-Leiste ein interner Rotpunkt erscheint, kann die Nachricht Windows Firewall ist ausgeschaltet erscheinen. Um die Windows-Firewall zu deaktivieren, klicke auf Jetzt deaktivieren.

Wenn in der Firewall-Leiste ein red dot erscheint und die Nachricht auf ein Fehler mit einem Firewall-Programm eines anderen Anbieters hinweist, sollten Sie Ihren Rechner vom Netz trennen und den Provider des Firewall-Programms fragen, wie Sie das Firewall-Programm eines anderen Anbieters einschalten können. Für weitere Auskünfte über die Windows-Firewall unter Windows Vista besuchen Sie die nachfolgenden Websites "Windows Hilfe und Anleitungen":

Versuchen Sie es mit dem Programm ³eInternet Explorer³c, nachdem Sie Ihren Rechner auf direktem Wege verbunden haben. Um unter Windows Vista ein funktionierendes Modems oder Netzwerkadapters zu erhalten, muss es mit Windows Vista kompatible sein. Darüber hinaus muss es Geraetetreiber geben, die Windows Vista zur Verbindung mit dem Geraet benutzt. Wenn Sie feststellen möchten, ob das von Ihnen benutzte Modems oder Netzwerkadapters mit Windows Vista kompatibel ist, müssen Sie zunächst feststellen, welches Adapter-Modell auf Ihrem Rechner installiert ist.

Kicken Sie auf die Schaltfläche Starttaste, tippen Sie Device Manager in das Eingabefeld Startsuche, und drücken Sie dann ENTER. Auf Geräte-Manager in den Ergebnissen der Suche tippen. Expandieren Sie z. B. die Rubrik Netzwerkadapter. Hinweis: Welchen bestimmten Gerätetyp Sie verwenden müssen, ist abhängig davon, wie Ihr Rechner mit dem Netz verbunden ist.

Bei einer Internetverbindung über eine Drahtlosnetzwerkverbindung müssen Sie z. B. die Rubrik Netzwerkkarten ausdehnen und nach Daten über einen Drahtlosnetzwerkadapter nachschlagen. Merken Sie sich die unter Netzwerkkarte angezeigten Daten. Starte den Internetzugang auf einem anderen Rechner. Gib die folgende Anschrift ein und drücke ENTER: Finde den Netzwerkkartenadapter, den du in Punkt 4 angegeben hast.

Verwenden Sie die Angaben auf dieser Webseite, um festzustellen, ob Ihr Netzwerkkarte mit Windows Vista funktioniert. Falls Sie den in Ihrem Rechner eingebauten Modem- oder Netzwerkadaptertyp nicht bestimmen können oder wenn das Endgerät ein Fehler aufzeigt, sollten Sie sich an den OEM oder Hardware-Hersteller Ihres Gerätes oder an den Hersteller der Hardware richten, von dem Sie den Kartenadapter bezogen haben.

Wenn es sich bei dem von Ihnen gewünschten Endgerät um ein integriertes DSL- oder ein integriertes Kabellochmodem handele, sollten Sie sich an den Internet-Service-Provider Ihres Unternehmens wende, von dem Sie Ihr Telefon empfangen haben. Im Geräte-Manager erscheint das Modell oder der Netzwerkkarte nicht.

Die Anzeige des Modems oder Netzwerkadapters erfolgt als unbekannte Vorrichtung oder mit einem gemeinsamen Dateinamen wie Ethernet-Adapter oder PCI Simple Communications Controller. Die Kennzeichnung des Modems oder des Netzwerkadapters erfolgt entweder mit einem rotes X oder einem gelben Hinweis. Falls Sie nach wie vor Probleme mit der Netzwerkverbindung haben, obwohl Sie sich vergewissert haben, dass das Modell oder der Netzwerkkarte mit Windows Vista kompatibel ist und die aktuellsten Gerätetreiber des Geräts auf Ihrem Computer vorhanden sind, gehen Sie bitte zu Punkt 4.

Bevor Sie die im Kapitel "Zurücksetzen des Winsock-Protokolls" beschriebene Vorgehensweise durchführen, sollten Sie das Tool Systemwiederherstellung in Windows Vista verwenden, um einen Sicherungspunkt auf Ihrem Rechner zu erzeugen. Dies ermöglicht es Ihnen, den Rechner vor dem Ändern auf den Punkt zurückzusetzen, wenn die Veränderungen neue Fehler aufwerfen. Kicken Sie auf Starten, rechtsklicken Sie auf Rechner, und dann auf Properties.

Im Task-Fensterbereich auf den Link Computerschutz tippen. Um ein Administratorkennwort oder eine Bestätigungsabfrage zu erhalten, gib das Passwort ein oder klicke auf Fortfahren. In der Dialogbox für System Properties finden Sie einen Klick auf Create am unteren rechten Rand. Tippen Sie z. B. Computer ein, bevor Sie Änderungen am Netzwerk vornehmen, und drücken Sie dann auf Create.

Doppelklicken Sie auf OK. Ein weiterer möglicher Grund für Probleme mit der Netzwerkverbindung ist eine falsche Installation oder Beeinträchtigung des Windows-Sock-Protokolls auf dem PC. Windows nutzt dieses Protokol, um mit anderen Rechnern zu kommunizieren und auf Internetressourcen wie E-Mails und Webseiten zuzugreifen. Bei Problemen mit Windows Sock kann Windows Vista nicht mehr auf das Netz zugreif.

Warnprogramme, die das Netz kontrollieren oder darauf Zugriff haben, wie z.B. Antivirenprogramme, Firewall-Programme oder Proxy-Clients, können durch Rücksetzen der Winsock-Protokollkonfiguration in ihrer Funktionsweise beeinflusst werden. Sollte eines Ihrer Probleme nach Abschluss dieser Arbeitsschritte auftreten, müssen Sie das Produkt eventuell deinstallieren und neu starten, um seine Funktionsfähigkeit zurückzugewinnen, oder es mit dem geeigneten Setup-Programm reparieren.

Windows 7 stellt bei einer erneuten Installation von Windows 7 automatisch die folgende Problembehandlung für den Webbrowser zur Verfügung: Achten Sie auf die Schaltfläche Starten, und wählen Sie dann die Option Bedienfeld. Wählen Sie unter Systeme und Sicherheiten die Option Problemerkennung und -behebung. Im Aufgabenbereich klickst du auf Alle einblenden. Achten Sie auf die Performance des Internetexplorers. Auf Weiter im neuen Browserfenster tippen.

Klick auf Close.

Mehr zum Thema