Panda test

Der Panda-Test

Wir klären im Test, wie das aktualisierte Modell funktioniert. Auf dieser Seite finden Sie alle Tests und Fahrberichte zum Fiat Panda. Und was sagt der Produzent? Das ist der Panda ist der 500er in der Praxis. Eine Bitte eines 500-Tifoso für den Panda für den Panda-Fahreinsatz - Fahrtbericht des Panda 1,3 16 V Mehrzweckdiesel.

"Der neue Pandabär bestätigt die drei Pfeiler seines Erfolgs: Eigenart, FunktionalitÃ?t, Geradlinigkeit" - Die prÃ?zisen DachsÃ?ulen haben beim Beladen ihre Vorteile. Dort, wo der runde Fünfer bereits auf wunderschönen Rückseiten produziert, kann in den kastenförmigen Panda hochgepackt werden und die Sicht dahinter ist auch im stehenden Panda besser.

"Mit einer Standardgröße von 225 Litern ist der Laderaum einer der grössten im Fahrzeugsegment" - Nur 185 l fassen in den Laderaum des 3,55 m langen Kurzformats Fäkalientanks 500. Mit dem Herunterklappen des Rücksitzes erhöht sich das Fassungsvermögen auf 610 l, im Panda dagegen auf 870 l. Das Modell Panda von Ferdinand ist kein dreitüriges Modell wie der Cequecento, sondern ein fünftüriges Modell.

"â??Der Pandabär des Modelljahres 2017 ist voll ausgerÃ?stetâ?? - Nun, das ist nicht nur die Vermarktung der deutschen Sprache, sondern auch aus logischer Sicht ein mutiger Spruch, denn "komplett" ist in anderen Einheiten noch vollstÃ?ndiger. Bereits im Panda Easy Einstiegslevel sind die manuellen Klima- und Radiogeräte an Board und das Info-Tainmentsystem "Uconnect", die bedeutendste Innovation in der Panda Lounge, Panda 4×4 und Panda Cross im Jahr 2017 enthalten: Das Android- oder iOS-Smartphone wird über die Anwendung "Panda Uconnect" integriert.

Das Panda-System ist Bluetooth-fähig, verfügt über Streaming-Funktion und Spracheingabe und bringt Internet-Radio, Echtzeit-Wetterberichte oder Google Maps in Ihr Fahrzeug.

Im Test: Der kleine klassische Panda & das Facelifting (2017)

Man kann den Pandabären von Ferdinand A. Panda mit Sicherheit als einen klassischen Schiff. Deshalb gibt es für den Panda zu Beginn des Jahres 2017 ein Modell-Upgrade. Im Test wird geklärt, wie das weiterentwickelte Model funktioniert. Es ist ebenso selbstverständlich, dass man vorsichtig sein muss. Das hat sich die Firma auch bei der Modelpflege des Panda zu eigen gemacht.

Für Liebhaber des coolen Understatements gibt es den Panda jetzt in der Metallic-Farbe "Colosseo Grey". Auf der Außenseite ist die Modellwartung nun vollständig durchgeführt. In dem 3,65 m langen Panda haben wir noch viel Abwechslung. Alle neuen Panda-Kunden werden 2017 die besser lesbaren Geräte und die neu gestalteten Sitzauflagen genießen können.

Was alle Panda-Modelle gemein haben, ist, dass der Platz im hinteren Teil großzügig für Kopf und Ellenbogen ist, aber für die Klöppel. Der Kofferraum hat jedoch die Bewertung "ansprechend" verdient: Der kleine Fäkalientank fasst 225 bis 870 auf. Die 3,55 m lange VW up! staut 251 bis 959 l im Kofferraum, die 3,67 m lange Hyundai i10 gar 252 bis 1.046. Der Lagerraum im Panda wird erst nach einer Nachzahlung von 500 EUR flexibel.

Ein solcher Faltmechanismus für die 15 Zentimeter große Innenladekante gibt es jedoch nicht. Weil selbst ein klassischer Filmklassiker ohne ein modernes Infotainmentsystem aussieht - und genau das hat es dem Panda bisher gefehlt. Smartphones können nun über die App "Panda Uconnect" einfach angeschlossen werden.

Hier hört die Betreuung des Panda 2017 auf, das heisst zum einen. Ende 2015 hat die Firma mit dem neuen Vierzylinderdiesel I. 3. 16 V Multijet letzte Verbesserungen vorgenommen. Unglücklicherweise wird es über 130 km/h recht lauter. In beiden Varianten bringt ein Abgasturbolader mehr Kraft mit, so dass der Panda mit ihnen genauso schnell einen fliegenden Start hinlegt wie mit dem Dieseltank.

Auch 2017 wird sich der Panda als kleines Auto mit ausgewogener Federung präsentieren. Auch beim Thema passive Sicherung überzeugt der Fünfer auch. Im Jahr 2017 stellt sich der Pandabär vor allem im Innenbereich deutlich verbesserter dar. Die Firma hat sowohl das Aussehen als auch die Technologie überarbeitet.

Mehr zum Thema