Ddos Angriff auf Router

Ddos-Angriff auf Router

oder Settop-Boxen für Botnets und DDoS-Angriffe. Der Router wurde mit Ddo's Attacken beschossen, was tun? Laufende Prozesse: MSN Deutschland: News, Outlook.com Email und Login. Ärzte ohne Grenzen Deutschland: Neueste Informationen, Outlook.

com E-Mail und Skype-Login. Ärzte ohne Grenzen Deutschland: Neueste Informationen, Outlook.com E-Mail und Skype-Login. HKLM\...\Run:[Adobe ARM] "C:\Program Files (x86)\Common Files\Adobe\ARM\1.0\AdobeARM.exe" O4 - Startup: Farbwarnungen überwachen - HP Photosmart 5520 serie (Netzwerk).lnk = ?

HELFEN ! DoS-Angriff auf meinen Router -.-

Damit ein DDoS Angriff auf durchzuführen gestartet werden kann, muss der Täter wissen, an welche IP-Adresse dieser Angriff gehen soll. Die Heimsuchung sollte beendet sein, wenn Sie eine neue IP-Adresse erhalten, normalerweise durch Beenden und Wiederherstellen Ihrer Internet-Verbindung. Sollten die DDoS-Angriffe trotz einer neuen IP-Adresse weitergehen, gibt es drei Möglichkeiten:

  • Sie läuft irgendwohin einen Service, der Ihre momentane IP-Adresse im Interne veröffentlicht (sog. DynDNS-Dienste). - Ihren Router wurde geknackt (wäre nicht das erste Mal, dass Router-Hersteller einfach zu erraten oder bekannte Passwörter, die nicht von Benutzern ersetzt werden). - Der Router ist fehlerhaft.

Schauen Sie sich in Ihren Freunden und Bekannten nach einem anderen Router (wenn möglich von einem anderen Router-Hersteller) um, den Sie bei für für zwei oder drei Tage leihen können. Notieren Sie sich Ihre Zugriffsdaten von Ihrem Router sowie die Netzwerk-Einstellungen vor natürlich, falls noch nicht erfolgt.

Dann muss auch der Ersatz-Router natürlich installiert werden. Auf einigen Geräten befinden sich die Standard-IP-Adresse, Subnetzmaske, Standard-Login und Passwort an anderer Stelle auf der Seite Gehäuse. Danach trennen Sie den "alten" Router, hängst den Ersatzschlüssel zum Computer und richten ihn ein. Sie können in einem solchen Falle nicht auf den Ersatz-Router zurückgreifen.

An dieser Stelle kommen die Standard-IP-Adresse und die Subnet-Maske des Ersatz-Routers ins Spiel. 2. Der Subnetz-Maske (oft 255.255.255.255.255. 0) muss für alle Geräten gleich sein. Lediglich im letzen Abschnitt darf die IP-Adresse verschieden sein. Wenn der Router beispielsweise IP 192.168.1. 1 hat, können Sie Ihrem Computer eine IP zwischen 192.168.1. 2 und 192.168.1. 254 Zuteilen.

Wenn der Router aber z.B. 192.168.0. 10 hat, dann benötigt Ihr Computer eine IP im Wertebereich von 192.168.0. 1 bis 192.168.0. 9 oder 192.168.0. 11 bis 192.168.0.254. Ob sich Ihr Computer und der Ersatz-Router gegenseitig treffen, können Sie unter Zuverlässigsten über die Befehlszeile perping nachlesen. Geben Sie dann "ping *router IP*" ein, z.B. "ping 192.168.0.1".

Falls alles funktioniert, erhältst Sie haben vier aufeinander folgende Linien, die mit "Reply from *Router-IP*" beginnen. Der rief und rief: "Shit Gerät, nothing goes, shit manufacturer, not even a installation CD, which comes with (although I still wonder why you need installation CDs für router), from which I never buy again".

Ich habe es angeschlossen, Ping läuft, der Webbrowser läuft auch, alles läuft gut. Da er seinen Rechner partiell abstürzte, funktionierten IE und FF nicht mehr richtig und waren die Setup-Seite seines Router unvollständig

Mehr zum Thema