Firewall für Handy

Brandmauer für Mobiltelefone

Android-Firewall Zum Einrichten einer Firewall auf Ihrem Android-Telefon brauchen Sie Root-Rechte. Wenn Sie es haben, können Sie die leistungsstarke iptables Linux-Firewall verwenden, um den Netzwerkverkehr Ihres Handys zu kontrollieren. Das spart nicht nur Datenverkehr, sondern Sie können auch den Akku Ihres Mobiltelefons schützen, indem Sie Werbung in der Anwendung unterdrücken. Firewalllösungen für Android-Handys sind im Google Play Store erhältlich.

Mit diesem kostenlosen Programm können Sie den Netzverkehr Ihres Telefons kontrollieren: Laden Sie die Android-App aus dem Google Play Store herunter, installiere sie auf Ihrem Handy und öffne das Programm. Oben steht der Schriftzug "Modus: Weiße Liste". Wenn Sie diesen Betriebsmodus aktivieren, werden alle Netzwerkvorgänge automatisch gesperrt und nur die von Ihnen ausgewählten Anwendungen können die Internet-Verbindung ausnutzen.

Empfehlenswert ist jedoch der Blacklist-Modus, bei dem Sie nur die Anwendungen selektieren, die Sie sperren moechten. Drücken Sie dazu den gewünschten Schriftzug und markieren Sie "Schwarze Liste". Auf der linken Seite finden Sie neben jedem Applikationsnamen zwei Eingabefelder, eines für W-LAN und eines für das Mobilfunknetz. Wenn Sie beide Kästchen einer Anwendung markieren, wird der gesamte Netzwerkverkehr der Anwendung unterdrückt.

Wenn Sie nur Ihren Datenverkehr schützen wollen, können Sie das Häkchen in der Spalte WLAN nicht markieren. Sie sollten wichtige Anwendungen wie den Webbrowser nicht überprüfen. Wenn Sie die Firewall-Einstellungen für alle Ihre Android-Anwendungen festgelegt haben, berühren Sie die Menütaste auf Ihrem Handy. Markieren Sie "Regeln anwenden" und drücken Sie auf "Firewall deaktiviert", um Ihre Android-Firewall zu starten.

Dann sollte die Leiste dunkelgrün werden und der Schriftzug "Firewall aktiviert" oder "Firewall aktiviert" sollte erscheinen (je nach Version). Tipp: Wenn Sie die Firewall-Einstellungen mit einem Kennwort sichern wollen, drücken Sie den Menü-Button in der Android-App, dann auf " Mehr " und dann auf " Kennwort erstellen ". Wenn Sie nicht nur eine Firewall für den Netzwerkverkehr Ihres Android-Telefons, sondern auch SMS-Nachrichten und Gespräche herausfiltern wollen, dann ist die kostenlose App " .

Android Firewall ohne Root: NeinRoot Firewall - NetGuard

Android-Firewalls ermöglichen es Ihnen zu kontrollieren, welche Anwendungen auf das Netz zugreift und welche nicht. Welche freie Android-Firewall (mit und ohne Root) für Sie die passende ist. Auf Android ist der Schutz der Daten besonders bedeutsam, denn fragwürdige Anwendungen wollen manchmal einen Internetzugang, den sie nicht einmal für ihre Funktionen benötigen sollten.

Bestes Beispiel: Die Taschenlampen-App, die Ihre Positionen über das Netz ermitteln will. Um Ihre persönlichen Gespräche und Zugangsdaten auf Ihrem Handy oder Ihren Anwendungen zu speichern, ist eine kostenfreie Firewall empfehlenswert. Sie werden von der Firewall informiert, wenn eine Anwendung den Zugriff auf das Netz sucht. Im Bedarfsfall können Anwendungen auch vom Datentransfer ausgeschlossen werden.

Dies begrenzt Ihren Datenkonsum und ermöglicht es Ihnen, schneller im Netz zu navigieren, bevor Ihr Tarif automatisch gedrosselt wird. Bei Android-Anwendern ohne Wurzel gibt es die NetGuard App. Wozu diese Firewall? NetGuard benötigt einerseits nur den nötigen Zugang zu den Netzeinstellungen, andererseits ist es eine Open-Source-Anwendung.

Es werden alle Applikationen aufgelistet, die Zugang zum Netz haben können. Gibt hier an, ob sie nur auf WLAN und/oder das mobile Netz zuzugreifen haben. Andernfalls wird der Zugang zum Netz gesperrt. Sie können die Programme auch so einrichten, dass sie nur dann über einen Internetanschluss verfügen, wenn das Display des Telefons an ist. Sie können auch den Zugang zum Netz für die entsprechenden Applikationen in dieser Auswahlliste sperren.

Applikationen mit einem solchen Zugang können Daten über ihre eigenen Rechner weiterleiten und auffangen. Wenn Ihnen das Programm nicht zusagt, können Sie auch die NoRoot -Firewall Firewall ohne Wurzel verwenden. Der Firewall ohne Wurzel ist sehr klar und verwendet eine so genannte Whitelist: Falls eine Anwendung einen Internetzugang wünscht, müssen Sie diesen beim ersten Mal explizit zulassen.

Diese Anwendung wird dann in die Liste eingefügt und kann in Zukunft automatisiert auf das Netz zurückgreifen. Sie können aber auch alle Anwendungen auf einmal einrichten, die über eine Internetverbindung verfügen dürfen: WLAN, Handy oder beides können Sie zulassen oder nicht. Bei der kostenfreien Android Firewall AFWall+ oder Android Firewall + entscheiden Sie, welche Anwendungen über WLAN oder Mobiltelefon auf das Netz gehen können.

Der VPN-Zugriff auf die Firewall ist nicht erforderlich, aber Sie müssen der Firewall beim ersten Starten nur einmal die Root-Privilegien zuweisen. Außerdem sind Root-Rechte erforderlich und es wird eine Auflistung aller installierter Anwendungen beim Starten angezeigt. Durch Ankreuzen des Kästchens (WLAN / mobile Datenverbindung) können Sie den aufgelisteten Anwendungen den Zugang zum Internet bereitstellen.

Sie können auch eine schwarze Liste aus dem Standardmodus der Whitelist heraus festlegen, in dem Sie den Internetzugang für einige Anwendungen ausdrücklich sperren können.

Mehr zum Thema